SPD begrüßt Vattenfallentscheidung – Kein überdimensioniertes Kraftwerk in Rummelsburg

Foto: Kraftwerk Klingenberg von außenDie Lichtenberger SPD begrüßt die Entscheidung des Vattenfall – Konzerns, auf den Bau eines überdimensionierten Steinkohlekraftwerks an der Rummelsburger Bucht zu verzichten.

Mit der Abkehr von seinen ursprünglichen Plänen, die sich in den letzten Monaten bereits angekündigt hat, hat der Konzern auf die Widerstände im Bezirk und auf Landesebene reagiert und das besonnene, nachdrückliche Handeln des Bezirksamtes, unter Federführung des Baustadtrates, Andreas Geisel, hat sich in dieser Frage als richtig erwiesen. Aufgeregtheiten und Panikmache waren fehl am Platz.

Ausdrücklich unterstützen wir das Bezirksamt weiterhin in seiner Absicht, die städtebauliche Entwicklung des Gebiets um das Kraftwerk zu ordnen, um Planungsrecht für das neue kleinere Kraftwerk zu schaffen und die kinder- und familienfreundliche Weiterentwicklung dieses Teils von Lichtenberg zu gewährleisten.

Wie erwarten von Vattenfall, das der Konzern dafür Sorge trägt, dass auch bei Einsatz von Biomasse und Gas als Energieträger die Preise für Energie und Fernwärme für die Bürgerinnen und Bürger bezahlbar bleiben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.