Beiträge

Arbeitsmarkt im Zeichen der Pandemie – SPD Lichtenberg veranstaltet digitales Plenum zur aktuellen Entwicklung des Arbeitsmarktes

Die Folgen der von der WHO ausgerufenen Pandemie sind auch in der Arbeitswelt deutlich zu sehen. Zur sozialen und ökonomischen Absicherung wurden auf Bundes- und Landesebene verschiedene Maßnahmen ergriffen. Dazu gehört ein inzwischen verlängertes Kurzarbeiter*innengeld sowie diverse Soforthilfepakete.

Gemeinsam mit Lutz Neumann vom Jobcenter Lichtenberg will die SPD Lichtenberg mit dem stellv. Bürgermeister sowie Stadtrat für Wirtschaft und Arbeit Kevin Hönicke und ihrer Co-Kreisvorsitzenden Anja Ingenbleek in einem digitalen Plenum ein Fazit ziehen und aktuelle Fragen beantworten. Ziel der Debatte ist zu klären, ob die Maßnahmen Wirkung gezeigt haben, welche Schwerpunkte in Lichtenberg gesetzt wurden und was wir aus der Entwicklung für die Zukunft des Arbeitsmarkts lernen.

Zu dieser Debatte laden wir ein am 30.11.2020 von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr als Zoom-Videokonferenz.

Zu Gast im Plenum:

Lutz Neumann ist bereits seit 2013 Geschäftsführer im Jobcenter Berlin Lichtenberg und hat im Juli seine Amtszeit ein weiteres Mal verlängert. Er ist der Mann vom Fach für die Analysen zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Bezirk.

Kevin Hönicke ist stellvertretender Bezirksbürgermeister und seit April 2020 zuständig für das Ressort Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung im Bezirksamt Lichtenberg. Hier koordiniert er seit Beginn das Krisenmanagement in der Lichtenberger Arbeitswelt.

Anja Ingenbleek ist Co-Vorsitzende der SPD Lichtenberg und Schul- und Bildungsexpertin. Ihr liegt es am Herzen, in Lichtenberg den von Beginn an gesetzten Fokus auf den Auszubildenden zu halten und auch landes- und bundesweit zu stärken.

Die Zugangsdaten zum Plenum erhalten Sie nach einer Anmeldung mit Vor- und Nachnamen an info@spd-lichtenberg.de. Die Veranstalter behalten sich vor, auch im digitalen Raum von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.