Beiträge

Theodor Heuss Medaille 2013 für Lichtenberger Bürgerhaushalt

Die überparteiliche Theodor Heuss Stiftung verleiht in diesem Jahr die gleichnamige Medaille an den Bürgerhaushalt von Berlin-Lichtenberg. Die renommierte Stiftung widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Neue Wege der Demokratie“ und würdigt in ihrer Begründung, dass Berlin-Lichtenberg 2005 die erste deutsche Großstadt war, die den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gab, direkten Einfluss auf ihr Wohnumfeld zu nehmen, aber auch Verantwortung für kommunale Belange zu tragen.

Dazu Bezirksbürgermeister Andreas Geisel: „Das ist eine sehr große Anerkennung für unseren Bürgerhaushalt und ich danke allen, die sich in den letzten Jahren beteiligt und engagiert haben. Gleichzeitig ist es für uns ein Ansporn für den Neustart des Bürgerhaushaltes, der in wenigen Wochen ansteht. Er wird moderner werden, mit kürzeren Entscheidungswegen und einer schnelleren Umsetzung der Vorschläge.“

Die 48. Theodor Heuss Preisverleihung findet am Samstag, 20. April 2013,
10.30 Uhr im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart statt. Die Festrede zum Jahresthema hält der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle. Das Podiumsgespräch mit dem Preis- und den Medaillenträgern moderiert Gesine Schwan, Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance. Das Schlusswort spricht Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesministerin der Justiz.