Beiträge

Jahresempfang: Lichtenberger SPD würdigt Engagement

Gut 200 Gäste folgten der Einladung der SPD Lichtenberg zum Jahresempfang. Im Kino Cinemotion in Hohenschönhausen würdigten die Sozialdemokraten traditionell das ehrenamtliche Engagement. Mit dem Preis für „Mut, Zivilcourage, Demokratie“ wurden die Akteurinnen und Akteure des Café Maggie ausgezeichnet. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Fahrradwerkstatt in der Karlshorster Notunterkunft wurden in der Kategorie „Solidarisches Miteinander“ gewürdigt.

Weiterlesen

Sozialdemokraten erinnern an Gründung der SDP 1990

Die Sozialdemokraten von Lichtenberg und Hohenschönhausen haben am Sonnabend an die Gründung der Sozialdemokratischen Partei in der DDR gedacht. Im Rahmen einer Festveranstaltung trafen im Kulturhaus Karlshorst die Weggefährten von einst zusammen, um an die bewegenden Monate nach dem Fall der Mauer zu erinnern. Damals, 1990, gestalteten die Frauen und Männer den demokratischen Umbruch in der DDR mit. Der SPD-Kreisvorstand von Lichtenberg würdigte zudem die Genossinnen und Genossinnen für ihre engagierte Arbeit und zeichnete viele von ihnen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der SPD aus. Weiterlesen

Lichtenberger SPD zeigt Solidarität mit Flüchtlingen – Sammel- und Spendenaktion gestartet

Mit einer vom Kreisvorstand verabschiedeten Resolution sowie einer großen Spenden- und Sammelaktion bekundet die Lichtenberger SPD ihre Solidarität mit Menschen, die wegen Krieg, Verfolgung, Hunger und Elend Zuflucht in Deutschland suchen. „Die Mitglieder des Kreisvorstandes sind sich einig, dass wir für die zu uns aus größter Not kommenden Flüchtlinge eine Zuflucht bieten müssen“, sagt der Lichtenberger SPD-Kreisvorsitzende Ole Kreins. Gleichzeitig erklärt der Abgeordnete, dass der vom Land Berlin favorisierte Standort im Ortsteil Falkenberg wegen seiner Lage ungeeignet ist, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Weiterlesen

Kreisbüro der SPD Lichtenberg behindertenfreundlich

Freude über die neue Rampe bei Nutzern und Sozialdemokrat*innen.

Freude über die neue Rampe bei Nutzern und Sozialdemokrat*innen.

Am SPD-Kreisbüro Lichtenberg ist am Montag (19. Mai) im Rahmen der Kampagne „Tausend und eine Rampe für Deutschland“ des Vereins Sozialhelden e.V. ein neuer, behindertenfreundlicher Zugang eingeweiht worden. Künftig steht Besucherinnen und Besuchern eine mobile Rampe zur Verfügung. Bereit gestellt wurde sie vom Verein „Sozialhelden“ e.V., der das Projekt „Tausendundeine Rampe“ ins Leben rief und mit der Rahme sogleich weitere Unterstützer sucht. „Wir sammeln Spenden, um davon den Kauf der Rampen zu finanzieren“, sagte Andi Weiland vom Verein. Bislang kam Geld für 250 Rampen zusammen. 220 davon haben inzwischen ihren Bestimmungsort im gesamten Bundesgebiet. Weiterlesen

Vieldiskutiert: Themenforum Mieten in Lichtenberg

Diverse Vertreter von Mieterbeiräten und -vereinen, Investoren, Genossenschaften und aus der Politik kamen am vergangenen Freitag zum Themenforum Mieten in Lichtenberg der SPD. Zusammen diskutierten sie über den Mietspiegel, Nettokaltmieten und die Beteiligung der verschiedenen Vertreter von Mieterinteressen an den Reformprozessen.

Den Diskussionsauftakt machte Bezirksbürgermeister Andreas Geisel mit einem Grußwort. Er stellte darin das Lichtenberger Bündnis für Wohnen vor und welche sonstigen Maßnahmen der Bezirk gegen die steigende Wohnungsknappheit und die damit verbundenen Mietsteigerungen plant. Dabei machte er deutlich, dass der Neubau von 3.000 Wohnungen in Lichtenberg zwar ein bedeutender Schritt zur Entspannung der Situation ist, die eigentlichen Akteure bei der Mietpreisfrage aber die HOWOGE und die Wohnungsgenossenschaften mit ihren rund 100.000 Wohnungen in Lichtenberg sind.

Dem entgegnete der Bestandsmanager der HOWOGE, Michael Wagner, Weiterlesen