Die SPD Lichtenberg demonstriert für die Rechte von queeren Personen.Tamara Lüdke

Mehr Sicherheit für queere Personen in Lichtenberg und Berlin

Am 4. August 2021 wurde im Umfeld des Fennpfuhlparks eine queere Person mit einer Schusswaffe bedroht und transphob beleidigt. Die Polizei ist über die Vorfälle bereits informiert und der Staatsschutz ermittelt.

Die SPD Lichtenberg verurteilt die Tat aufs Schärfste und fordert eine schnelle Aufklärung mit entsprechenden Konsequenzen. Nachdem erst vor wenigen Wochen mehrere Personen nach dem Christopher Street Day brutal angegriffen wurden, stehen wir auch hier solidarisch an der Seite der betroffenen Person. In Berlin müssen konkrete Maßnahmen ergriffen werden, um sichere Räume für queere Communitys und Lebensweisen zu schützen.

Es ist völlig unakzeptabel, dass jemand auf offener Straße eine Waffe trägt, Menschen bedroht und denkt, dass er damit davonkommt. Solche Taten müssen schnell und konsequent aufgeklärt werden, damit sich auch queere Menschen überall in Berlin sicher fühlen können. Transphobie und Queerfeindlichkeit, besonders in Form von Bedrohungen, Beleidigungen oder Diskriminierung, haben keinen Platz in dieser Gesellschaft.

Unsere Gesellschaft bleibt bunt!

Tamara Lüdke, Kandidatin der SPD für das Abgeordnetenhaus im Wahlkreis westlicher Fennpfuhl
Die SPD Lichtenberg demonstriert für die Rechte von queeren Personen.Tamara Lüdke
Die SPD demonstriert für die Rechte von queeren Personen.