Team Lichtenberg (Bezirksverordnetenversammlung)

Wahl des 20. Bundestags und des 19. Berliner Abgeordnetenhauses (AGH) sowie der Berliner Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) am 26. September 2021


Auf dieser Seite möchten wir euch unsere Kandidierenden zur Wahl der Berliner Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) am 26. September 2021 vorstellen:
Unser Team für Lichtenberg!

Kandidierende für die Bezirksverordnetenversammlung

Jutta Feige

Listenplatz 1

Jutta Feige ist seit 1995 Bezirksverordnete. Ihr politischer Fokus liegt bei den Themen Stadtentwicklung, Ordnung und Verkehr. Dies sind die Themen, die sie in einer wachsenden Stadt besonders bewegt.

Ihr Anspruch ist es, Kompromisse zu suchen und zu finden, um bei strittigen Vorhaben eine breite Akzeptanz zu erreichen. Sie ist Rentnerin.

Kevin Hönicke

Listenplatz 2

Kevin Hönicke ist Sohn einer alleinerziehenden Mutter und ist mit zwei Geschwistern in Marzahn-Hellersdorf aufgewachsen. Nach einer Ausbildung zum Kfz-Mechaniker hat er – als erster aus seiner Familie – auf dem zweiten Bildungsweg sein Abitur gemacht und war Mathe- und Physiklehrer an einem Berliner Gymnasium, bevor er stellvertretender Bezirkbürgermeister wurde.

Für Lichtenberg ist ihm eine gerechtere Politik wichtig. Jeder Mensch muss ernst genommen und – wo nötig – in seinem Lebensweg unterstützt werden. Kevin betreibt Politik, damit der Alltag für alle Menschen besser wird.

Sandy Kliemann

Listenplatz 3

Sandy Kliemann ist seit 2011 Bezirksverordnete. Der Schwerpunkt ihrer kommunalpolitischen Arbeit liegt in der Gesundheitspolitik.

„Die Corona-Pandemie hat uns gelehrt, wie wichtig ein funktionierender Öffentlichen Gesundheitsdienst sowie ein barrierefreier Zugang zur medizinischen Versorgung ist. Der Ausgleich von sozialen und gesundheitlichen Ungerechtigkeiten ist mir ein persönliches Anliegen.“

Sandy Kliemann arbeitet in einem Großhandelsunternehmen.

Henning Wolff

Listenplatz 4

Henning Wolff war bereits von 2011 bis 2018 Bezirksverordneter und vor allem im Bereich Stadtentwicklung unterwegs. Künftig möchte er sich mit dem Kulturstandort Lichtenberg befassen:

“Kultur ist Allgemeingut! Wir brauchen Kulturangebote für alle – unabhängig von Alter, Herkunft und Geldbeutel. Und: die Folgen der Corona-Krise dürfen nicht zu finanziellen Kürzungen im Kulturbereich führen.”

Henning Wolff ist Grundsatzreferent in einem Berliner Bezirksamt.

Anja Ingenbleek

Listenplatz 5

Anja ist Ingenbleek ist als 16-jährige Schülerin in die SPD eingetreten, weil sie nicht nur über Gerechtigkeit und Chancengleichheit reden, sondern sich gemeinsam mit Gleichgesinnten aktiv dafür einsetzen wollte. Für die Themen Schule und Sport sowie Gleichstellung und inklusive Teilhabe setzt sie sich seit Jahren sowohl innerhalb der Partei als auch in der BVV Lichtenberg und ihren Ausschüssen ein. Mehr darüber erfahrt ihr auf der Seite Bezirksthemen. Eine weitere Frage der sozialen Gerechtigkeit ist für Anja die Schaffung von mehr bezahlbaren Wohnraum. Speziell mit Blick auf den Bevölkerungszuwachs und die Mietpreisentwicklung in Lichtenberg ist das auch vor Ort ein zentrales Thema.

Kevin Einenkel

Listenplatz 6

Kevin Einenkel ist seit 2015 in der SPD Lichtenberg aktiv. Er beschäftigt sich vor allem mit den Themen Stadtentwicklung und Umwelt, um den Bezirk zukunftsgerecht zu gestalten.
Für Kevin muss es Ziel sein, dass sich Gebäude und einzelne Quartiere klimaneutral selbstversorgen können – mit Strom, Heizkraft und Wasser. Er ist dafür, die städtebaulichen Verträge und das Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung mit mehr Klimaschutz aufzuladen, zum Beispiel mit Dach- und Fassadenbepflanzung und dem Bau von Solaranlagen.

Eine weitere große Herausforderung ist Einsamkeit. Sie ist eines der größten Zukunftsprobleme und die Infrastruktur und eine sozialdemokratische Stadtentwicklung muss und wird hierfür Lösungen schaffen.

Anne Meyer

Listenplatz 7

Anne Meyer ist seit 2011 Bezirksverordnete. Ihr politischer Schwerpunkt liegt vor allem in der Sport– und Integrationspolitik.

“Sport ist ein wunderbares Mittel, um Menschen miteinander zu verbinden – in integrativer und inklusiver Hinsicht. Damit nach den schwierigen Jahren der Pandemie allerdings auch der Sport wieder in die Normalität zurückkehren kann, braucht es auch die Unterstützung der Politik.”

Erik Gührs

Listenplatz 8

Erik Gührs ist seit 2006 Bezirksverordneter. Sein politischer Schwerpunkt liegt vor allem in der Haushaltspolitik:

„Für mich bedeutet das, in erster Linie Ermöglicher zu sein und finanzielle Mittel für den Ausbau der sozialen Infrastruktur bereit zu stellen. Hier ist mir wichtiger, langfristige Projekte zu fördern anstatt kurzfristiger Effekthascherei.“

Erik Gührs arbeitet als Referent bei einer medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaft.

Mélanie Reuter

Listenplatz 9

Mélanie Reuter setzt sich für ein vielfältiges, offenes Lichtenberg ein, in dem Bürgerinnen und Bürger von klein auf und ganz gleich welcher Herkunft, welchen Geschlechts oder Wohnadresse, die gleichen Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten bekommen sollen. Jedes Entwicklungsvorhaben muss mit den Einwohnerinnen und Einwohnern abgestimmt werden und für die betroffene Einwohnerschaft sozial und ökologisch verträglich sein.

Christian Paulus

Listenplatz 10

Christian Paulus hat jahrelang in der Lichtenberger Bezirksverwaltung gearbeitet und ist jetzt im Medizinbereich unterwegs.

Sein Herzensthema ist die Stadtentwicklungspolitik, in der es viele Konflikte auszutragen gibt:

“Der Berliner Wohnungsmarkt ist zum Stillstand gekommen, da jeder neue Mietvertrag mehr kostet als der alte. Überall, wo zusätzliche Häuser gebaut werden sollen, müsste etwas liebgewonnenes weichen. Damit umzugehen wird mein Schwerpunkt sein.”

Lisa-Marie Sager

Listenplatz 11

Wichtig ist für Lisa, sich stark zu machen gegen Rassismus, Faschismus, Sexismus und jegliche Formen der Diskriminierung. Auch wieder verstärkt für eine reelle Chancengleichheit zu kämpfen und dabei sämtliche Lebensrealitäten zu bedenken ist notwendig, um einen einladenden Bezirk für Alle zu schaffen.

Lisa-Maries Themen sind intersektionaler Feminismus, Nachhaltigkeits- und Klimapolitik und eine langfristig wirksame Sozialpolitik. Mit einer gesunden Mischung aus Idealismus, Erfahrung und Expertise möchte sie dazu beitragen, Lichtenberg zukunftsfähig zu machen.

Anton Heinecke

Listenplatz 12

Anton Heinecke ist der jüngste Kandidat der SPD-Lichtenberg für die BVV.

Er setzt sich vor allem für eine nachhaltige und sichere Verkehrspolitik in unserem Bezirk ein:

„Auf unseren Straßen, Fuß- und Radwegen müssen sich alle sicher fühlen. Wer was für die Umwelt tut, darf dabei nicht den Kürzeren ziehen. Dabei ist der Radverkehr meine Herzenssache.”

Blashka Brechel

Listenplatz 13

Seit 2002, als gewählte Bezirksverordnete Lichtenbergs, setzt sich, die versierte Diplom-Juristin und beeidigte Dolmetscherin, Blashka Brechel, für die Rechte der Bürger*innen im Bereich Soziales- und Arbeitsförderungsrecht ein. Ihre Aktivitäten in der Integrationspolitik wurden von der Friedrich-Ebert-Stiftung im Buch „Mittenmang“ gewürdigt.

„Als Kommunalpolitikerin ist es für mich eine Herzensangelegenheit Menschen zu helfen ihre Rechte durchzusetzen.“

Julien Andre

Listenplatz 14

Michael J. Andre ist seit 2016 Bezirksverordneter. Besonderes Augenmerk richtet er dabei vor allem auf die Bereiche Gleichstellung und Inklusion:

„In den kommenden Jahren gilt es, die Umsetzung der UN-BRK und des Bundesteilhabegesetzes aktiv zu begleiten. Der Bezirk steht für mehr Chancengleichheit klar in der Verantwortung, und auch in Sachen Barrierefreiheit gibt es noch einiges zu tun.“

Michael J. Andre ist selbstständiger Unternehmensberater.

Marianne Nedwed

Listenplatz 15

Marianne Nedwed ist seit 1995 Bezirksverordnete.

Ihr liegen Kultur, Jugend und Bildung, aber auch Umwelt und Klimaschutz besonders am Herzen. Lichtenberg soll ein noch attraktiverer grüner Lebens- und Aufenthaltsraum mit guter Infrastruktur werden. Auch gute Bildungsangebote sind sehr wichtig, denn „die Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft.

Sie ist berentete Lehrerin für Mathematik und Physik und Vorsitzende des Förderkreises Museum Lichtenberg.

Andreas Büchner

Listenplatz 16

Andreas Büchner ist seit nun mehr 2 Wahlperiode als Bürgerdeputierter aktiv, zuletzt im Auschuss für öffentliche Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste.

“Gerade im Verkehrsbereich gilt es die vielfältigen Interessen aller am Verkehr Teilnehmenden zu berücksichtigen und auch die Auswirkungen auf benachbarte Gebiete zu berücksichtigen. Auch in den nächsten Jahren ist hier viel zu tun, und es muss schneller und energischer die Verkehrsinfrastruktur für die Menschen, die hier wohnen und arbeiten, an ihren Bedürfnissen ausgerichtet werden. Dazu zählt auch der Abbau von Barrieren beim Zugang zum ÖPNV und beim Queren von Straßen.”

Tobias Lägel

Listenplatz 18

Lichtenberg ist seit knapp einem Jahrzehnt Tobias Lägels Heimat. Sie verzeichnet einen enormen Zuzug. Während der Wohnungsneubau diese Herausforderung meistern könnte, ist es für Tobias wichtig, dringend die Infrastruktur zu erweitern und dabei in größeren Schleifen zu denken. Bei Schulneubau, Verkehrsplanung, Sportplätzen oder anderer Infrastruktur wird es unter diesen Bedingungen in den nächsten Jahren keine Patentlösungen geben, so sehr wir sie uns auch wünschen. Er möchte unerschöpflich die kleinen Probleme des Bezirks lösen und stets ein Ohr an den Menschen für ihre Bedürfnisse haben.

Nur wer permanent die kleinen Steine bewegt, kann etwas Großes bauen.

Patricia Holland-Moritz

Listenplatz 19

Patricia Holland-Moritz ist seit 2006 in der SPD. Ihr politischer Schwerpunkt liegt im Bereich Kunst und Kultur und in der Betreuung Obdachloser:

Kultur ist für mich auch die Kultur des Umgangs miteinander. Berlin braucht nach der Pandemie eine gestärkte Solidargemeinschaft, in der der Wirtschaftszweig Kunst und Kultur wieder neu belebt wird und zu der auch Menschen aus prekären Verhältnissen Zugang erhalten.“

Patricia Holland-Moritz ist Schriftstellerin.

Philipp Sorgatz

Listenplatz 20

Philipp Sorgatz kandidiert in Alt-Hohenschönhausen.

“Es macht mir Freude, Dinge zu bewegen und mitzugestalten. Ich möchte aktiv mitwirken unseren Kiez für alle Generationen liebenswert und lebendig zu erhalten.”

Neben der SPD engagiert er sich außerdem noch in der Gewerkschaft NGG und im LSVD e.V. Philipp ist gelernter Hotelfachmann, zunächst im Convention Bereich tätig arbeit er mittlerweile im Vertrieb.

#HERZENSSACHELICHTENBERG