Neuer Kreisvorstand vor SPD LogoSPD Lichtenberg

SPD Lichtenberg wählt neuen Kreisvorstand

Den Vorsitz der SPD Lichtenberg bildet weiterhin eine Doppelspitze. Neu gewählt wurde hierfür Tamara Lüdke mit der Erik Gührs das Amt weiterführt. Beide haben sich zum Ziel gesetzt, die SPD in Lichtenberg mit progressiven, lösungsorientierten Inhalten, überzeugenden Köpfen, bewährter Methodik und nachhaltigem Einsatz zum Erfolg zu führen.

Hierzu erklären die beiden: „Wir werden die kommenden zwei Jahre nutzen, um weiter unsere Positionen zu schärfen, neue sozial gerechte und nachhaltige Konzepte für den Bezirk zu entwickeln und damit sichtbar werden. In der Stadtentwicklung, der Verwaltung und den Bereichen Soziales und Arbeit warten viele Herausforderungen in Lichtenberg, die wir gemeinsam anpacken. Wir freuen uns über die Unterstützung der SPD-Mitglieder und dass wir zusammen mit einem starken Team zur Doppelspitze der SPD-Lichtenberg gewählt wurden.“

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Amira Ahmad, Anton Heinecke und Dirk Liebe gewählt. Das Amt des Kreiskassierers übernimmt Christian Paulus. Patricia Holland-Moritz wurde zur Schriftführerin gewählt.

Weiterhin hat die SPD Lichtenberg folgende Beschlüsse zu aktuellen politischen Themen gefasst:

Städtepartnerschaften überdenken und prüfen

Der Bezirk Lichtenberg soll die Partnerstädte regelmäßig auf Einhaltung der Demokratie und der Menschenrechte prüfen. Als besonders problematisch stellt sich hier Kaliningrad dar. Hier wurde bereits 2013 das sogenannte „Verbot der Propaganda von Homosexualität“ beschlossen. Damit steht Kaliningrad geradezu symbolisch für vom russischen Staat ausgehende Menschenrechtsverletzungen. Der Bezirk Lichtenberg soll im Rahmen der Städtepartnerschaft auf die Einhaltung von Menschenrechten drängen. Sollten dabei Zweifel am demokratischen Verständnis der Vereinbarungspartner aufkommen, muss die Partnerschaft ruhen oder beendet werden.

Parteiordnungsverfahren gegen Gerhard Schröder

Auch mit Beginn des Angriffskrieges in der Ukraine im Jahr 2022 distanziert sich Gerhard Schröder nicht von Putin und behält seine Aufsichtsratposten bei verschiedenen russischen Energieunternehmen. Durch seine Mitgliedschaft schadet er dem Ansehen der SPD im In- und Ausland und verstößt gegen grundlegende Werte der SPD, wie internationale Solidarität, Freiheit, Fortschritt und die Achtung der Menschenrechte. Im Rahmen eines Parteiordnungsverfahrens soll daher die Aufrechterhaltung seiner Mitgliedschaft in der SPD geprüft werden.

Kein 17. Bauabschnitt der A 100 ohne Beteiligung der Berliner*innen

Das FDP-geführte Bundesverkehrsministerium plant derzeit mit den Koaltionspartnern unabgesprochen den Weiterbau der A100. Die SPD Lichtenberg spricht sich für eine umfassende Bürgerbeteiligung der Berliner*innen zum Weiterbau der A100 aus. Bis zu dessen Abschluss müssen die Planungen des 17. Bauabschnitts gestoppt werden.

Wer macht was: Kurzbiografien

Neuer Kreisvorstand vor SPD LogoSPD Lichtenberg
v.l.n.r.: Amira Ahmad, Tamara Lüdke, Erik Gührs, Anton Heinecke, Patricia Holland-Moritz, Dirk Liebe

Tamara Lüdke (30) ist Sozialwissenschaftlerin und Mitglied des Berliner Abgeordnetenhaus. Als sie 2014 nach Berlin gezogen ist hat sie sich in Lichtenberg verliebt und ist in die SPD eingetreten. Dort macht sie feministische Sozialpolitik, setzt sich für Clubkultur ein und setzt Impulse für eine moderne und sozial gerechte Stadtentwicklung.

Dr. Erik Gührs (39) ist promovierter Physiker und lebt seit vielen Jahren in Lichtenberg. Derzeit ist er als wissenschaftlicher Referent für eine wissenschaftliche Fachgesellschaft tätig. Zudem ist er seit 2006 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung. Sein politischer Schwerpunkt liegt in der Haushalts- und Umweltpolitik.

Amira Ahmad (38) ist Projektingenieurin Infrastructure und in der Projektleitung tätig. Sie ist seit 2021 Mitglied in der SPD. Bereits seit 2016 engagiert sie sich ehrenamtlich in Integrationsprojekten und Frauen-Initiativen. Ihr politischer Schwerpunkt liegt in der Integrationspolitik und Gleichberechtigung.

Dirk Liebe (49) ist seit 1990 Mitglied der SPD und Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Er wird die Kampagnenfähigkeit der Abteilungen durch eine eng verzahnte Mitgliederbetreuung und Mitgliedergewinnung stärken.

Anton Heinecke (21) ist ein echtes lichtenberger Original. Derzeit sitzt er in der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg. Sein Schwerpunkt in den kommenden zwei Jahren als stellv. Kreisvorsitzender sind die Neugestaltung des Kreisbüros der SPD-Lichtenberg und ein aktives Talentmanagement innerhalb der Partei.

Christian Paulus (38) ist der Zahlenmensch im Team. Er behält die Finanzen im Blick und die Bürokratie im Zaum.

Patricia Holland-Moritz (54) ist die Schriftstellerin im Team und als Geschäftsführerin der SPD-Fraktion Lichtenberg tätig. Ihre Schwerpunkte liegen in der Arbeit für obdachlose, wohnungslose und bedürftige Menschen sowie in der Stärkung der kulturellen Initiativen im Bezirk. Für den GKV möchte sie als Schriftführerin für transparente Kommunikation der Arbeit im Kreisvorstand sorgen.