Merle Rasmusen

Das Zukunftsbüro der SPD

Projektgruppe gewinnt ersten Preis der Friedrich-Ebert-Stiftung  

Aufgrund der Covid-19 Pandemie haben viele Unternehmen massive Liquiditätsprobleme bekommen. Als im Juni 2020 mit der Lufthansa eine Rekapitalisierung in Höhe von 5.847,1 Mio. vereinbart wurde, war die Aufregung groß und das Für und Wider einer staatlichen Beteiligung wurde öffentlich intensiv diskutiert. Vor diesem Hintergrund hat sich die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innenfragen (AfA) der SPD Berlin auf den Weg gemacht und Punkte formuliert, wie staatliche (Teil-)Beteiligungen an sozial-ökologische Kriterien geknüpft werden können. Darauf aufbauend brachte die SPD Lichtenberg den Antrag „Staatliche Teilbeteiligung als Antwort auf Corona – um einen nachhaltigen Strukturwandel zu gestalten, für mehr soziale Gerechtigkeit und als Teil einer europäischen Strategie“ erfolgreich auf dem Berliner Landesparteitag ein. Zeitgleich fand die 1. Digitale Sommeruni der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) statt, auf der die Gruppe „Zukunftsbüro“ diese Idee aufgriff und sich damit im Rahmen eines Projektwettbewerbs – neben der Gruppe „True-Cost-Economy“ – als Siegerteam durchsetzen konnte. Konkret strebt die Gruppe Zukunftsbüro die Schaffung eines Zukunftsbüros als interministerieller Schnittstelle auf Bundeseben an, dass die Vergabe von Staatshilfen an die Umsetzung ökologische, soziale und transparente Kriterien binden möchte. Dank der Unterstützung durch die FES konnten bereits Hintergrundgespräche mit Norbert Walter-Borjans und Anke Rehlinger sowie Workshops zum Thema durchgeführt und die Arbeit verstetigt werden. So entstand u.a. ein Vorstellungsvideo, dass das Vorhaben der Gruppe in zwei Minuten veranschaulicht. In diesem Sommer wird sich die Gruppe mit Mitgliedern aus dem ganzen Bundesgebiet erstmalig in Präsenz und nicht mehr nur online treffen!

Mehr unter zukunfts-buero.org.

Ihr Motto bleibt: Zeit für Wandel! Nutzen wir die Krise, um neue Weichen für die Zukunft zu stellen!

Mehr über das Zukunftsbüro erfahren: https://zukunfts-buero.org/

Autor*in: Viktoria Jeske, Mitglied im geschäftsführenden Kreisvorstand der SPD-Lichtenberg

Dies ist ein Artikel aus dem aktuellen Stadtblatt vom August 2021.